Wohnen bei Eltern mit 30+, Vermögens und Einkommensauskunft der Eltern?

  • ich wohne bei meinen Eltern, bin 30+ Jahre alt und habe die letzten 10 Monate gearbeitet und bin arbeitslos geworden, ALg1 Anspruch besteht nicht deswegen habe ich Bürgergeld Antrag gestellt.

    Nun haben meine Eltern Schreiben bekommebn zur Offenlegung der Vermögens und Einkommensverhältnisse.

    Ich habe schon etwas recherchiert aber Widersprüchliche Angaben dazu gefunden. WIr leben in keiner Bedarfsgemeinschaft, es wird aber eine Haushaltsgemeinschaft vermutet, deswegen Die Zettel an meine Eltern.

    Jetzt kommt die Frage; müssen meine Eltern diese Zettel ausfüllen, oder reicht ein Verweis hier liegt keine Haushaltsgemeinschaft vor aus? ich Zahle ja auch Miete an meine Eltern.

    Wer kennt sich da aus?

    • Official Post

    Liegt denn ein eigener Haushalt vor? Ist dein Wohnraum incl. Küche, Bad etc. getrennt?

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Ich gehe mal davon aus, dass Du im Haushalt Deiner Eltern lebst. Falls ja: Das Jobcenter darf Deine Eltern auffordern, diese sind rechtlich verpflichtet, wahrheitsgemäß Auskunft zu geben, Falls sie nicht antworten, steht eine Geldbuße im Raum. Letzteres sollte auch in dem Schreiben stehen, dass Deine Eltern bekommen haben.


    Ob eine Haushaltsgemeinschaft vorliegt oder nicht, prüft und entscheidet das Jobcenter. Dazu muss es die maßgeblichen Tatsachen bei den Beteiligten ermitteln.


    Deine eigene - rechtlich immerhin ja völlig unqualifizierte - Meinung ob eine Haushaltsgemeinschaft vorliegt oder nicht, ist deshalb ebenso wie die Meinung Deiner Eltern nicht die relevante. Im Internet kursiert eine Menge Quatsch zum Thema "Bedarfsgemeinschaft" und "Haushaltsgemeinschaft".