Jobcenter Übernahme Miete und Heizkosten --Vertragsvorlage

  • Ein freundliches Hallo in die Runde,


    ein guter Freund hat ein Problem bei dem ich ihn nicht so richtig helfen kann und hoffe hier im Forum kann es jemand.


    Zur Situation:

    Er ist seit einiger Zeit auf Arbeitsuche und ist seit ca. 4 Monaten aus Kostengründen wieder zu seiner Mutter in deren Wohnung gezogen.


    Er bezahlt die Hälfte der Miete und beteiligt sich an Heizung und Stromkosten.


    Nun wird langsam sein Erspartes knapp und er zieht nun endlich in Erwägung Bürgergeld zu beantragen.


    Die Frage ist nun:


    Wie verhält es sich mit der anteiligen Miete und den Heizungskosten, die er seiner Mutter jeden Monat bezahlt und überweist. Theoretisch werden das ja vom JC übernommen.


    Es gibt aber keinen schriftlichen Vertrag zwischen Ihn und seiner Mutter, er hat das immer so überwiesen. Das JC möchte aber sicherlich eine Art Vertrag sehen.


    Wir hatten schon im Netz geschaut ob es da eine Vorlage gibt, leider beziehen die sich immer darauf, das man eine Wohnung von seiner Famile/ Verwandten mietet oder Untermieter ist.


    In dem Fall ist es aber so, das sie sich eine Wohnung teilen und er genaugenommen in seinen alten Jugendzimmer lebt.


    Wo findet man solch eine Vertagsvorlage die vom JC anerkannt wird? Bzw. könnte hier jemand eine zur Verfügung stellen.


    Das wäre echt riesig!


    Dank schon ein ml für eure Mühen.


    Grüße


    Jessy

  • Meiner Meinung nach sollte es ausreichen, den Mietvertrag der Mutter einzureichen , dass JC berücksichtigt dann seinen Mietanteil (eben die Hälfte). Kontoauszüge muss er für den Antrag ja sowieso einreichen, daraus sollte dann ja hervorgehen das er bereits die anteilige Miete monatlich an die Mutter überweist.

    Anteilige Stromkosten muss er aus seinem Regelbedarf zahlen, die zählen bei Bürgergeld/Sozialhilfe nicht zu den Kosten der Unterkunft.

  • Er überweist einen Gesamtbetrag bestehend aus der halben Miete, den halben Heizkosten und die Häflte der anderen Nebenkosten. Daraus wird das JC nicht eindeutig erkennen können, was nun für Miete, Heizung bzw. Nebenkosten ist.


    Daher kann ich mir nur schwer vorstellen, das das JC mit dem Mietvertrag der Mutter und den Kontoauszügen zufrieden ist.


    Gibt es da keine Vertragsvorlage bzw. Vereinbarungsvorlage, die man ausfüllen kann, wo alles für das JC ersichtlich ist und daher vom JC anstandslos anerkannt wird?


    Wäre wirklich echt super, wenn mir jemand so etwas mal zur verfügung stellen kann bzw. kurz mit allen relevanten Dingen formuliert.


    Dank euch.

    • Official Post

    Der Normalfall ist die kopfteilige Berücksichtigung der Kosten der Unterkunft. Also in dem Fall die Hälfte. Ohne Vertrag oder anderen Kokolores. Im Gegenteil: wenn man sowas genau zum Zeitpunkt der Antragstellung abschließt, ist das eher hinsichtlich eines Vertrages zu Lasten Dritter verdächtig.


    Daher wir dir hier niemand etwas dazu formulieren.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.

  • Der Normalfall ist die kopfteilige Berücksichtigung der Kosten der Unterkunft. Also in dem Fall die Hälfte.

    Okay.

    Im Gegenteil: wenn man sowas genau zum Zeitpunkt der Antragstellung abschließt, ist das eher hinsichtlich eines Vertrages zu Lasten Dritter verdächtig.

    Er zahlt zwar schon viel länger seinen Anteil an seine Mutter...aber okay.


    Daran hatten wir echt nicht gedacht, das so ein "Vertrag" ihn in ein falsches Licht rücken kann...gut das ich hier noch einmal nachgefagt habe.


    Vielen dank Turtle!


    Dann geben wir den Mietvertrag der Mutter, die Heizkostenabrechnung sowie die Kontoauszügen dem JC.

    • Official Post

    Dann geben wir den Mietvertrag der Mutter, die Heizkostenabrechnung sowie die Kontoauszügen dem JC.


    Ja. Wenn er monatlich mehr als die Hälfte der Miete als zusätzliches Kostgeld an die Mutter gezahlt hat, bestätigt es doch nur seine Angaben.

    Es ist nicht nötig (und noch dazu regelwidrig!), mir eine PN zu schreiben, weil eine Verwarnung erfolgte, ein Beitrag oder Thread gelöscht oder ein Thread geschlossen wurde. Wenn dies geschah, hatte es einen entsprechenden Grund. Ich verweise insoweit auf die Regeln des Forums: Forenregeln.