Bis zu 1000 Euro Rückzahlung vom Staat – Frist läuft bald ab

Bis zu 1000 Euro Rückzahlung vom Staat - Wie sie davon profitieren
Foto des Autors

von

geprüft von

Es ist erstaunlich, wie viele Menschen nicht wissen, dass sie möglicherweise bis zu 1.000 Euro an Steuern sparen können. Der jährliche Stichtag für die Steuererklärung für Privatpersonen in Deutschland nähert sich schnell und es gibt keine bessere Zeit als jetzt, um zu überprüfen, ob es Möglichkeiten gibt, die Steuerlast zu reduzieren und Rückerstattungen zu erhalten. Wir möchten Ihnen in diesem Artikel Tipps geben, wie Sie als Privatperson Steuereinsparungen erzielen können. Es ist wichtig, dass Sie sich bewusst sind, welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen, um von den Vorteilen zu profitieren.

Wer eine Steuererklärung abgibt, kann steuern sparen

Jetzt aktiv werden ist von Vorteil

Es mag nicht jedem Spaß machen, sich mit Steuerangelegenheiten zu befassen, aber es lohnt sich durchaus, schon allein, um Fristen einzuhalten. Wer sich aktiv damit beschäftigt, kann sogar mit einer durchschnittlichen Einsparung von bis zu 1.000 Euro rechnen. In manchen Fällen genügt es schon, dem Arbeitgeber einige wenige Informationen für die Lohnbuchhaltung zu geben, um die Steuerberechnung zu optimieren. Wichtig ist, dass man bei gesetzlicher Verpflichtung zur Einreichung einer Steuererklärung diese auch rechtzeitig einreicht, um Gebühren für eine verspätete Einreichung beim Finanzamt zu vermeiden.


Abgabefrist für die Steuererklärung 2022 in Kürze

  • Die Frist für die Abgabe der Steuererklärung im Jahr 2022 wurde verkürzt. Im Vergleich zum Vorjahr haben Steuerpflichtige jetzt etwa einen Monat weniger Zeit, um ihre Unterlagen einzureichen. Der Stichtag für die Abgabe ist nun der 2. Oktober 2023, anstatt wie zuvor der 31. Oktober 2022. Es ist wichtig, die neue Frist im Auge zu behalten und sich rechtzeitig um die Erstellung und Einreichung der Steuererklärung zu kümmern.
  • Durch die Unterstützung eines Steuerberaters, einer Steuerberaterin oder eines Lohnsteuerhilfevereins erweitert sich die Deadline für die Abgabe der Steuererklärung 2022 bis zum 31. Juli 2024. Es ist von Vorteil, sich von einem erfahrenen Experten in Steuerangelegenheiten unterstützen zu lassen, um eine reibungslose und korrekte Abgabe der Steuererklärung zu gewährleisten. Mit dieser Verlängerung der Frist haben Steuerzahler*innen ausreichend Zeit, um ihre Steuerangelegenheiten ordnungsgemäß zu erledigen und potenzielle Strafen oder Gebühren zu vermeiden.
  • Wenn die Frist nicht eingehalten wird, sind unangenehme Konsequenzen zu befürchten. Ein Verspätungszuschlag, Zwangsgeld, eine Schätzung der Steuer und Zinsen können auf den Steuerpflichtigen zukommen. Es ist also ratsam, sich an die vorgegebenen Fristen zu halten und keine unangenehmen Überraschungen zu riskieren.

Lebenspartnerschaft hilft Steuern sparen

Wenn Sie einen Schritt weitergehen und sich für eine Eheschließung oder eine eingetragene Partnerschaft entscheiden, können Sie von den Vorzügen des Einkommenssplittings profitieren. Dieses Modell ermöglicht es Ihnen und Ihrem Partner, einen Teil der Steuerbelastung zu teilen. Ein zusätzlicher Bonus: Dieser Vorteil könnte rückwirkend ab dem ersten Jahr Ihrer Partnerschaft gelten.


Zeiten ohne Arbeit werden berücksichtigt

Sogar wenn Sie Ihre Arbeitsstelle wechseln oder eine kurze Phase der Erwerbslosigkeit durchmachen, gibt es dennoch erfreuliche Neuigkeiten zu vermelden. Oftmals können Arbeitsuchende von einer Rückzahlung der Steuern profitieren. Diese erstaunliche Möglichkeit beruht auf dem Konzept, dass die Abzüge vom monatlichen Einkommen auf ein ganzes Jahr bezogen werden. Bedeutet dies, dass eine Veränderung Ihrer beruflichen Situation die Steuerlast verringern könnte. Wichtig: Es kann sein, dass die Rückzahlungen auf die Sozialleistungen während der Arbeitslosigkeit angerechnet werden.

Weite Arbeitswege wirken sich auf die Steuerlast aus

Die hohen Kosten für Benzin können für Pendler eine schwere Last darstellen. Besonders die momentane Energiekrise verschärft diese Problematik enorm. Doch auch hier kann man Steuern sparen: Ab dem 21. Kilometer jeder Fahrt besteht die Möglichkeit, für eine Pauschale von 0,38 Euro entlastet zu werden. Das Beste daran ist, dass es keine Rolle spielt, welches Verkehrsmittel für den Weg zur Arbeit genutzt wird.


Home-Office Pauschale

Insbesondere infolge der Corona-Pandemie haben zahlreiche Beschäftigte den Schritt in die Voll- oder Teilzeitarbeit im Homeoffice gewagt. Eine positive Nachricht für diese Arbeitnehmer: Sie können tatsächlich steuerliche Absetzungen geltend machen, die aufgrund ihrer Arbeit von zu Hause aus entstanden sind.

Um den Verlust der Entfernungspauschale für Pendler auszugleichen, wurde die Homeoffice-Pauschale ins Leben gerufen. Für die Steuerjahre 2020 bis 2022 beträgt sie 5 Euro pro Tag im Homeoffice und kann somit maximal 600 Euro betragen. Doch ab dem Steuerjahr 2023 wird es interessanter: Pro Tag im Homeoffice können dann 6 Euro abgerechnet werden, jedoch dürfen höchstens 210 Tage geltend gemacht werden. Damit liegt der Höchstbetrag bei 1.260 Euro. Eine tolle Neuigkeit ist, dass derjenige, der die Homeoffice-Pauschale voll ausschöpft, den Werbungskosten-Pauschbetrag von 1.230 Euro allein damit abdeckt.