Bürgergeld: Bis zu 1000 Euro Lohnplus für Beamte ist das gerecht?

Es steht erneut eine Gehaltserhöhung für Beamte bevor. Durch einen Inflationsausgleich und eine Erhöhung ihres Gehalts soll ihnen mehr Geld zur Verfügung stehen. Ist dies fair? So sieht es zumindest die geltende Regelung vor.

Beamtenstatus und Inflationsausgleichsgeld

Beamte sind oft im Fokus der Aufmerksamkeit, da viele Menschen sich wünschen, das zu haben, was Sie besitzen. Im Gegensatz zu einem durchschnittlichen Arbeitnehmer, der nicht die vermeintlichen Vorteile genießt, die mit dem Beamtenstatus einhergehen. Es wird oft behauptet, dass Beamte mehr Gehalt erhalten als andere Berufsgruppen, obwohl sie angeblich weniger arbeiten. Nun steht Ihnen möglicherweise sogar ein steuerfreier Inflationsausgleich bevor, der Ihre finanzielle Situation weiter verbessern würde.

Für 2,5 Millionen Beamte soll ein steuerfreies Inflationsausgleichsgeld ausgezahlt werden, wie unter anderem Bild berichtet. Die Auszahlung erfolgt in mehreren Raten bis zum Februar nächsten Jahres. Ab dem 1. März 2024 erfolgt eine Anhebung der Tarifgehälter in zwei Schritten: Zunächst um einen Sockelbetrag von 200 Euro, anschließend um 5,5 Prozent. Der Erhöhungsbetrag soll dabei mindestens 340 Euro betragen.

Für Personen, die im höheren Dienst als Beamte tätig sind, ergibt sich eine Erhöhung des Gehalts um bis zu 1.000 Euro.

Schlichtungskommission und konkrete Zahlen

Da die Tarifparteien sich nicht einigen konnten, ist jetzt eine Schlichtungskommission eingesetzt worden, um den Tarifstreit im öffentlichen Dienst zu beenden.

Laut einem Bericht der renommierten Süddeutschen Zeitung haben sich 24 der insgesamt 26 Mitglieder der Schlichtungskommission bereits für den vorgeschlagenen Besoldungsanstieg der Beamten ausgesprochen. Dieser sieht eine erhebliche Steigerung der Gehälter vor. Im Einzelnen ist Folgendes vorgesehen:

Tabelle Gehaltserhöhung Beamte 2024

TätigkeitGehalt Lohnplus
Sachbearbeiter3145,99 Euro373 Euro
Polizeikommissar3393,94 Euro387 Euro
Lehrer – (Studienrat)5276,57 Euro490 Euro
Ministerialrat7145,22 Euro593 Euro
Abteilungsdirektor8919,75 Euro691 Euro
Landrat10 034,23 Euro751 Euro
Ministerialdirektor12 425,82 Euro883 Euro
Staatssekretär15 074,80 Euro1029 Euro
Grundlage der Daten ist in den A-Stufen die Stufe 4

Fazit

Es steht erneut eine beträchtliche Summe Geld im Raum, die den Beamten als Gehaltserhöhung zuteilwerden soll. Dies kommt in Anbetracht der Tatsache, dass Beamte bereits in jüngster Vergangenheit Nachzahlungen erhalten haben, überraschend. Die ungleiche Verteilung von Geldern und bestimmten Privilegien wird von vielen als ungerecht empfunden und wird Beamten vermutlich auch in Zukunft den Makel des Übervorteilseins und des Neids auf gewisse Vorzüge anhängen. Schließlich haben Beamte im besten Fall einen Arbeitsplatz auf Lebenszeit und genießen im Ruhestand großzügige Pensionsleistungen.

Dirk van der Temme

Verwandte Artikel