Foto des Autors

Sechs Lieblingsausgaben der Deutschen

Viele Ausgaben sind überflüssig oder könnten zumindest günstiger ausfallen. Für sechs Dinge geben die Deutschen – nicht nur Bürgergeld-Empfänger besonders gerne Geld aus. Auf Platz 1 der Ausgaben steht nicht Shopping, wie viele denken mögen, sondern die Gesundheit.

Einige Ausgaben sind beeinflussbar

Manche Kosten in unserem Leben lassen sich nur schwer beeinflussen, wie beispielsweise die hohen Mietpreise in Ballungsräumen. Doch es gibt auch Kostenfaktoren, auf die wir selbst Einfluss nehmen können. Das renommierte Portal “Finanztip” hat sich diesem Thema angenommen und analysiert, welche Konsumkosten wir selbst beeinflussen können. Dafür wurden Konsumgüter-Daten von “eurostat” aus dem Jahr 2019 herangezogen. Das Ergebnis ist verblüffend: Pro Person belaufen sich diese Ausgaben auf rund 4.600 Euro im Jahr. Wer also die richtigen Stellschrauben dreht, kann eine Menge Geld sparen. Laut der Auswertung gehören zu den sechs größten beeinflussbaren Kostenfaktoren:

  1. Gesundheit
  2. Kauf neuer Autos
  3. Kleidung und Schuhe
  4. Versicherungen
  5. Einrichtung
  6. Pauschalreisen

Gesundheit ist auf Platz 1

Den ersten Platz der teuersten Gewohnheiten belegt in Deutschland die Gesundheit. Laut einer Analyse von Finanztip haben die Deutschen im Jahre 2019 rund 1.100 Euro dafür ausgegeben. Das klingt auf den ersten Blick sinnvoll, da die Gesundheit unser wertvollstes Gut ist. Leider nutzen wir das Geld jedoch oft nicht effektiv, indem wir Fitnessgeräte kaufen, die wir dann kaum benutzen und in der Ecke verstauben lassen. Auch der Mitgliedsbeitrag für das Fitnessstudio wird oft bezahlt, obwohl wir nach ein paar Wochen die Motivation verlieren und nicht mehr hingehen. Besser für den Geldbeutel wäre es, Gesundheitskurse zu besuchen, die von der Krankenkasse bezuschusst werden. Oder aber, man wählt ein Fitnessstudio, welches leicht erreichbar ist und nicht nur auf den Preis achtet. So spart man nicht nur Geld, sondern bleibt auch motivierter und konsequenter bei der Umsetzung seiner gesundheitlichen Ziele.

Versicherungen, nicht alle sind nötig

Es gibt zahlreiche Versicherungen auf dem Markt, von denen einige unabdingbar sind, während andere eher entbehrlich erscheinen. Daher ist es ratsam, bei der Wahl einer Versicherung sorgfältig abzuwägen, welchen Nutzen sie für einen selbst hat. Eine der unverzichtbaren Versicherungen ist zweifellos die Haftpflichtversicherung, doch auch hier ist es empfehlenswert, die Angebote verschiedener Anbieter zu vergleichen.

Hohe Ausgaben bei Kleidung und Schuhe

Die Deutschen investieren jährlich etwa 900 Euro pro Person in Mode, Schuhe und Accessoires und belegen damit den dritten Platz in der Ausgaben-Rangliste. Um diese Kosten zu senken, empfiehlt eine Plattform, ein Einkaufslimit festzulegen – nicht für den Geldbetrag, sondern für die Anzahl der Käufe. Sie sollten so etwa sich für den Sommer auf höchstens fünf Teile beschränken. Dieser Ansatz soll unserem Gehirn helfen, leichter zu sparen. Sie müssen auch nicht unbedingt in Kaufhäuser shoppen, sondern Flohmärkte und Second Hand Läden haben auch schöne Anziehsachen.

Verwandte Artikel