Familien, Rentner & Verbraucher: 11 Änderungen im Juli 2024, die sie spüren

Neue Regeln, höhere Preise, mehr Geld? Alle Infos im Überblick! Jetzt lesen und informiert sein!

Bürger & Geld: Änderungen im Juli 2024 für Familien und Verbraucher
Foto des Autors

von

geprüft von

Der erste komplette Sommermonat, der Juli 2024, nähert sich seiner Halbzeit. Er hat für die Familie, für Verbraucher, Rentner und Menschen, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, viele Änderungen, Neuerungen und auch neue Gesetze mit sich gebracht. Es geht um den Rentenzuschlag, den Pfändungsfreibetrag, die Rentenerhöhung, neue Must-Have im Auto und vieles mehr. .

Wir haben in unserem folgenden Beitrag  die wichtigsten Änderungen ab Juli 2024 im BereichFamilie, Rente und Soziales zusammengefasst und erklärt.

KFZ-Mautpflicht auf deutschen Straßen schon ab 3,5 Tonnen

Neuerungen und Änderungen im Juli 2024 für Verbraucher, Familien und hinsichtlich Finanzen
Bildquelle: Canva

Wichtige Neuerungen und Änderungen bringt der Juli 2024 für Familien und Verbraucher. Lesen Sie hier!

Ab dem 1. Juli 2024 erweitert  ein neues Gesetz  die Mautpflicht auf deutschen Straßen für Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen und weniger als 7,5 Tonnen, die für den Güterverkehr genutzt werden. Handwerksbetrieb können sich befreien lassen.


Assistenzsystem für neue Autos ab Juli 2024

Ab dem 1. Juli 2024 müssen neu zugelassene PKW europaweit unterschiedliche Assistenzsysteme haben, so etwa das ISA, die Intelligent Speed Assistance. Es warnt optisch oder akustisch, wenn man zu schnell fährt.. Zusätzlich wird durch das Gaspedal leichten Gegendruck ausgeübt, wenn man zu schnell ist.

Vorgeschrieben ist zudem eine DER Blackbox (Event Data Recorder). Sie gibt Auskunft über das Fahrverhalten. Das ist bei einem Unfall wichtig.

Neu zugelassene Autos müssen ab Juli 2024 auch mit einem Notbremsassistent, einem automatischen Notbremslicht, einem Notbremswarner und Notfallspurwarner ausgerüstet sein.

Im Garten: Pampasgras-Verbot ab Juli 2024

Pampas-Gras ist in eigenen Garten bzw. auf dem Balkon verboten. Es gelten die die EU-Richtlinien zu verbotenen Pflanzenarten.


Neue Gas-Verträge kosten ab Juli mehr

Ab dem 1. Juli 2024 steigt die Gasspeicherumlage von 1,86 Euro/MWh auf 2,50 Euro/MWh. Betroffen von dieser Änderung sind allerdings nur Neuverträge. Altverträge ändern sich nicht. Hintergrund: die Änderung verursacht nicht so enorme Kosten. Würden Energieanbieter die Änderungen auf Altverträge umlegen, hätten Kunden ein Sonderkündigungsrecht. Das wollen die Energiekonzerne vermeiden. Wechselt man selbst den Gas-Anbieter, so findet die gestiegene Umlage im neuen Vertrag Eingang.

Rentenerhöhung ab Juli 2024

Deutschland hat ca. 21 Millionen Rentner und Rentnerinnen. Für alle gesetzlichen Rentner steigt die Rente um satte 4,57 Prozent, und zwar sowohl in Ost- als auch in Westdeutschland. Im Maximum sind das über 150 Euro monatlich. Die Rentenversicherung informiert per Rentenanpassungsschreiben über die neue Rente. Eine Tabelle zur Rentenerhöhung finden Sie hier: Tabelle Rentenerhöhung 2024


Extra-Rentenzuschlag bei der Erwerbsminderungsrente

Einige Bezieher einer Erwerbsminderungsrente erhalten einen Extra-Rentenzuschlag im Juli 2024.  Und zwar sind Rentner begünstigt, deren Erwerbsminderungsrente zwischen Januar 2001 und Dezember 2018 begonnen hat. Ist die EM-Rente zwischenzeitlich in eine Altersrente oder Hinterbliebenenrente übergegangen, besteht dennoch der Anspruch auf den Extra-Rentenzuschlag.

Gleiches gilt, wenn man eine  Hinterbliebenenrente oder Erziehungsrente bzw. eine darauffolgender Altersrente erhält.

Weitere Infos gibt es hier: Extra-Rentenzuschlag Juli 2024.

Freibeträge bei der Hinterbliebenenrente angehoben

Wer eine Hinterbliebenenrente bekommt, kann nicht unbeschränkt hinzuverdienen. Ab einem gewissen Einkommensbetrag findet eine Anrechnung auf die Rente statt. Der Einkommensfreibetrag steigt ab dem 1. Juli 2024 n 210,56 Euro auf 220,19 Euro. Einkommen, das den Freibetrag übersteigt, wird zu 40 % angerechnet. Einzelheiten hier: Juli Änderungen für Rentner


1500 Euro: Pfändungsfreibetrag zum 1. Juli 2024 erhöht

Der Pfändungsfreibetrag wird ab dem 1. Juli um 90 Euro erhöht. Nunmehr ist Einkommen bis zu einer Grenze von 1500 Euro geschützt. Höheres Einkommen kann gepfändet werden. Allerdings lassen sich die Pfändungsfreigrenzen bei unterhaltspflichtigen Kindern oder Ehegatten erhöhen. Einzelheiten hier: Tabelle Pfändungsfreigrenzen

Netflix auf alten Geräten

Besitzer eines Sony Bravia LCD-Fernseher der Produktreihen S9, W5 bis W95 und X85 bis X95 aus  2014 erhalten ab Juli 2024 keinen Support mehr durch Netflix.  


Deckel an der Plastikflasche verbunden

Einweg-PET-Flaschen und Getränkekartons müssen ab Juli fest verbundene Deckel haben. Den Deckel darf mal also nicht mehr abnehmen dürfen.  Das ist dem Natur- und Umweltschutz geschuldet.

Weitere Reservierungspflicht bei Auslandsfahrten mit der Bahn

Bei Zugfahrten nach Frankreich, in die Niederlande, Polen, Dänemark oder Italien gibt es bereits eine Reservierungspflicht bei Bahnfahrten. Diese wird nun für Bahnreisen nach Österreich, Tschechien, und  Belgien ausgeweitet. Ach die Schweiz ist davon betroffen. Die Reservierung ist kostenlos.

Keine Reservierungspflicht besteht nach wie vor für Bahnfahrten innerhalb Deutschlands.


Sommerferien in vielen Bundesländern gestartet

In 11 der 16 Bundesländer beginnen die Sommerferien im Juli 2024. Nachfolgend der

Sommerferien-Kalender 2024:

BundeslandFerienbeginn und Ferienende 2024
Baden-Württemberg25.07. – 07.09.
Bayern29.07. – 09.09.
Berlin18.07. – 30.08.
Brandenburg18.07. – 31.08.
Bremen24.06. – 02.08.
Hamburg18.07. – 28.08.
Hessen15.07. – 23.08.
Mecklenburg-Vorpommern22.07. – 31.08.
Niedersachsen24.06. – 03.08.
NRW08.07. – 20.08.
Rheinland-Pfalz15.07. – 23.08.
Saarland15.07. – 23.08.
Sachsen20.06. – 02.08.
Sachsen-Anhalt24.06. – 03.08.
Schleswig-Holstein22.07. – 31.08.
Thüringen20.06. – 31.07.

Schreibe einen Kommentar