Bis zu 6 Prozent Rentenerhöhung möglich – Wann wird die Erhöhung der Rente für 2024 bekannt gegeben?

Die gesetzliche Rentenzahlungen werden regelmäßig angepasst, normalerweise einmal im Jahr zum 1. Juli. Aufgrund der Inflation und des gestiegenen Lohnniveaus wird voraussichtlich im Jahr 2024 eine erhebliche Anpassung stattfinden.

Bis zu 6 Prozent Rentenerhöhung? Wann wird die Erhöhung der Rente für 2024 bekannt gegeben?
Foto des Autors

von

geprüft von

Bisher gibt es nur Vermutungen, aber es ist klar, dass die Renten im Sommer erneut steigen werden. Es wird viel spekuliert über die genaue Höhe der Rentenanpassung, aber die Bundesregierung hat bereits eine erste Prognose von 3,5 Prozent veröffentlicht. Diese Information stammt aus dem Rentensicherungsbericht der Bundesregierung.

Rentenerhöhung werden im Frühjahr bekanntgegeben

Die Renten für den 1. Juli werden jedes Frühjahr vom Arbeits- und Sozialministerium bekanntgegeben. Obwohl das genaue Datum der Bekanntgabe für 2024 noch nicht öffentlich ist, hat Sozialminister Hubertus Heil (SPD) einen Termin Ende März in Aussicht gestellt.

Bis zu 6 Prozent Rentenerhöhung? Wann wird die Erhöhung der Rente für 2024 bekannt gegeben?
Gibt es 2024 eine Rentenerhöhung um 6 Prozent?

Tabelle möglicher Rentenanpassungen um 5 oder 6 Prozent

Rentenhöhe (brutto)Erhöhung bei 5%Erhöhung bei 6%
500€25€30€
1.000€50€60€
1.500€75€90€
2.000€100€120€
2.500€125€150€
Tabelle möglicher Rentenanpassungen

Löhne sind deutlich gestiegen, deshalb wird vermutet, dass die Renten ähnlich angepasst werden

Die Anpassung der gesetzlichen Renten erfolgt entsprechend der durchschnittlichen Steigerung der Löhne. Nachdem es im Jahr 2022 zu einer hohen Inflation kam, dürften die Löhne im Jahr 2023 ebenfalls stark angestiegen sein. Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat bisher noch keine offiziellen Angaben zu den Nominallöhnen für das Gesamtjahr 2023 veröffentlicht, jedoch liegen bereits Daten für die ersten drei Quartale des vergangenen Jahres vor.


Gehaltserhöhungen um rund 6 Prozent in 2023

Gemäß den vorliegenden Daten sind die Gehälter im ersten, zweiten und dritten Quartal 2023 jeweils um 5,6 Prozent, 6,6 Prozent und 6,3 Prozent angestiegen. Dies stellt einen erheblichen Anstieg im Vergleich zu den Jahren vor der Krise dar, in denen die Gehälter immer nur schrittweise um etwa zwei Prozent gestiegen sind. Daraus lässt sich ableiten, dass auch die Renten möglicherweise kräftig steigen könnten. Die beiden Wirtschaftswissenschaftler Bernd Raffelhüschen und Peter Knöppel haben in den letzten Wochen zum Ausdruck gebracht, dass sie eine Erhöhung von fünf bis sechs Prozent durchaus für möglich halten. Auch der renommierte Ökonom und Rentenexperte Martin Werding prognostizierte im Herbst 2023 eine deutliche Anpassung der Renten in diesem Jahr.

Tabelle der Gehaltserhöhungen 2022 und 2023

Jahr/QuartalVeränderung zum Vorjahresquartal
2022 Q1+3,7 %
2022 Q2+4,1 %
2022 Q3+4,4 %
2022 Q4+5,2 %
2023 Q1+5,8 %
2023 Q2+6,1 %
2023 Q3+6,3 %
Hinweis: Die Daten basieren auf den Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) und beziehen sich auf den gesamten Wirtschaftsbereich in Deutschland.

Es gibt auch Kritik, dass die Erhöhung zu gering ausfallen könne

Die geplante Steigerung der Altersbezüge wird jedoch auch kritisiert. Die hohe Inflation in den letzten Monaten und Jahren trifft vor allem Rentner hart. Deshalb fordern Sozialverbände und die Partei “Die Linke” eine sofortige Anpassung der Renten, um nicht nur die durch Inflation bedingten Kostensteigerungen auszugleichen, sondern auch das Problem anzugehen, dass Millionen von Rentnern in Deutschland mit einem monatlichen Betrag von weniger als 1250 Euro zurechtkommen müssen.