Rente 2024: Das goldene Jahr für Rentner? Erfahren Sie alles über die erwartete Rekord-Rentenerhöhung!

Die voraussichtliche Rentenerhöhung zum 1. Juli 2024 verspricht ein freudiges Ereignis für die ältere Generation: Experten aus der Wirtschaft sagen großzügige Auszahlungen voraus.

Rente: 2024 gutes Jahr für Rentner, starke Rentenerhöhung prognostiziert
Foto des Autors

von

geprüft von

Der 1. Juli ist in Deutschland der Tag der Rentenerhöhung. Die Renten werden an die allgemeine Lohn- und Gehaltsentwicklung angeglichen. Die Prognosen für die Rentenerhöhung 2024 sind gegenwärtig sehr gut. Das betrifft die Altersrente und die Erwerbsminderungsrente.

Hinsichtlich der Erwerbsminderungsrente kommt es 2024 noch zu einer weiteren Erhöhung. Es wird am 1. Juli 2024 ein Zuschlag von bis zu 7,5 Prozent für Bestandsrentner mit Erwerbsminderung ausgezahlt, deren Erwerbsminderung zwischen dem 01.01.2001 und dem 31.12.2008 festgestellt wurde.

Manche Rentner kommen im Jahr 2024 also in den Genuss einer doppelten Rentenerhöhung. Wir erklären die Details in nachfolgendem Artikel.

Die Rentenerhöhung 2024 der Erwerbsminderungsrente

rentner freuen sich rentenerhoeung 2024

Grund zur Freude: 2024 wird das Jahr der Rentenerhöhung! Die Rentenerhöhung 2024 zum 1. Juli könnte Rentenexperten zur Folge an den zweistelligen Bereich herankommen.

Im Jahr 2024 werden Verbesserungen bei den Erwerbsminderungsrenten rechtswirksam. Es gibt einen pauschalen Zuschlag zur Rente für alle Rentner, bei denen die Erwerbsminderungsrente in der Zeit von 2001 bis 2018 begonnen hat. Die Höhe des Zuschlags für diese Rentner wird auf der Basis der persönlichen Entgeltpunkte berechnet, auf denen die am 30. Juni 2024 gezahlte Rente beruht.

Reguläre Rentenerhöhung 2024

Die allgemeine, also jährliche Rentenerhöhung 2024 wird nach den derzeitig vorliegenden Zahlen sehr stark ausfallen. Das kann aus der gegenwärtigen Entwicklung der Löhne abgelesen werden. In der Zeit von April bis Juni 2024 haben sich die Nominallöhne im Vergleich zum Vorjahr um 6,6 Prozent erhöht. Seht sich diese Entwicklung fort, so ist mit einer deutlichen Rentenerhöhung 2024 zu rechen. Es ist immer so: Hohe Lohn-Tarifabschlüsse haben klare Auswirkungen auf die Höhe des Anstiegs der Renten.

Wie hoch ist die Rentenerhöhung 2024?

Die Antwort auf die Frage nach der genauen Höhe der Rentenanpassung 2024 lässt sich jetzt noch nicht geben. Aber sie deutet sich an und es wird immer wahrscheinlicher, dass die Rentenerhöhung 2024 ungewöhnlich hoch ausfallen wird. Wenn sich die Erhöhung der Nominallöhne im laufenden Jahr weiter wie bisher fortsetzt – und das ist angesichts der Inflationsrate zu erwarten – könnte die Rentenerhöhung 2024 an der 10 Prozent Marke kratzen. Wirtschaftsexperten gehen von einer Rentenerhöhung 2024 von mindestens 5,5 Prozent aus.

Warum hat die Lohnentwicklung Auswirkungen auf die Rente?

Die Rentenerhöhung ist gesetzlich an die Entwicklung der Löhne und Gehälter gekoppelt. Die aktuellen Rentenzahlungen werden aus den aktuellen Rentenbeiträgen bezahlt. Folglich steigen die Renten, wenn sich im vorausgegangenen Jahr die Löhne erhöht haben. Da bei Lohnerhöhungen und Tarifverhandlungen immer versucht wird, die Inflation auszugleichen, kam es im laufenden Jahr zu besonders hohen Gehaltsanpassungen. Das hat dann Auswirkungen auf die Rentenerhöhung im kommenden Jahr 2024. Rentner dürfen sich also freuen.

Rentenerhöhung hinkt der Lohnentwicklung hinterher

Aufgrund des gerade beschriebenen gesetzlichen Mechanismus hinkt die Erhöhung der Rente der Erhöhung der Löhne und Gehälter immer hinterher. Einige Sozial- und Wohlfahrtsverbände sowie die Partei „Die Linke“ vertreten angesichts der derzeit sehr hohen Inflationsrate die Auffassung, dass die Rentenerhöhung, die am 1.7.24 kommen wird, die Rentner in Deutschland zu spät erreicht. Sie fordern eine sofortige Rentenerhöhung um pauschal 100 Euro.

Sozialverbände und die Partei Die LINKE halten eine Rentenerhöhung zum 01.07.2024 für viel zu spät. Sie forderten eine sofortige Erhöhung der Renten um 100 Euro, um die durch die Inflation gestiegenen Kosten auszugleichen. Die Linkspartei fordert alternativ eine Rentenerhöhung um 10 Prozent zum 1. Januar 2024. Das soll allerdings durch eine Anhebung der Rentenbeiträge um 2 Prozent finanziert werden.

Zum Vergleich: Bürgergeld wird um 12,2 Prozent erhöht – zum 1. Januar 2024

Bezieher von Bürgergeld, die ebenfalls sehr stark von der Inflation betroffen sind, erhalten bereits zum 1. Januar 2024 eine Erhöhung des Bürgergeld Regelsatzes um gut 12 Prozent. Der Eckregelsatz wird von 502 Euro um 61 Euro auf 563 Euro angehoben. Die Bürgergeld Erhöhung 2024 wurde vor kurzem vom Bundesarbeitsministerium bekanntgegeben.

Viele Rentner fühlen sich deshalb benachteiligt. Man sollte jedoch nicht aus den Augen verlieren, dass es beim Bürgergeld um das absolute Existenzminimum geht. Rentner, der Rente zum Leben nicht ausreicht, haben ebenfalls einen Anspruch auf zusätzliche staatliche Hilfe, entweder auf die Grundsicherung im Alter oder auf das Bürgergeld, wenn nur eine teilweise Erwerbsminderung vorliegt.